Spielbericht 1. Mannschaft

FSV Lgl. Niederhain – SV Löbichau 4:1
Torschützen: Heinke, Werrmann, Doberenz und Lichtenstein

Im letzten Heimspiel des Jahres ging es gegen den SV Löbichau. Von der Tabelle her ging man als klarer Favorit in das Spiel.
Jedoch tat sich unsere Mannschaft speziell in der ersten Halbzeit recht schwer.
Es lief eigentlich alles nach Plan. Nach 10 Minuten flankte Kühnel auf Gengerke, der wiederum Heinke bediente und der das 1:0 erzielte. Danach jedoch prägten viele Ungenauigkeiten und Fehlpässe unser Spiel. Immer wieder war man zu weit weg von den Gegenspielern und baute so die Gäste wieder auf. So kamen diese auch nach 30 Minuten mit einem Sonntagsschuss zum Ausgleich. Wir vergaben noch etliche hochkarätige Chancen durch Heinke, Werrmann und Gengerke.
Es blieb beim 1:1 bis zur Pause.
Nach einer deutlichen Halbzeitansprache kam man nun mit einem anderen Gesicht aus der Kabine. Man spielte druckvoller und schneller nach vorn. So konnte Werrmann nach guter Einzelleistung das 2:1 erzielen. (60. Minute)
Nur 9 Minuten später war es Doberenz der einen Nachschuss im Tor zum 3:1 versenkte.
Nach 80 Minuten dann noch das 4:1. Lessau bediente den erst 17- jährigen Lichtenstein und dieser vollendete ins lange Eck.
In der 2. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung was am Ende auch den verdienten Sieg einbrachte.
Somit bleibt man auf dem 2. Tabellenplatz und hat nun noch 2 Auswärtsspiele im Jahr 2019 zu bestreiten.

Der FSV spielte mit:
R. Franke, Eckhardt, Walther (ab 75. Kahnt) , Heimer, Kühnel, Otto (ab 46. Doberenz), Neumann, Gengerke (ab 46. Lichtenstein), Lessau, Heinke und Werrmann (ab 65. Mälzer)

 

 

Spielbericht 1. Mannschaft

FSV Lgl. Niederhain – LSV Altkirchen 6:0
Torschützen: Neumann, Heinke, Döring, Kühnel, Lessau und Doberenz

Nach der Niederlage in der Vorwoche fand unsere 1. Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurück. Mit einem deutlichen Heimsieg über den LSV Altkirchen zeigte unser Team eine gute Reaktion.
Unser FSV bestimmte von Anfang an das Geschehen und ließ die Gäste nie richtig zum Zug kommen. Immer wieder presste man früh in der gegnerischen Hälfte und zwang so Altkirchen zu Fehlern. Den Torreigen eröffnete Neumann nach einem Doppelpass mit Kühnel. (7. Minute) Nur kurze später erhöhte Heinke nach Vorlage von Lessau. ( 11.) Die einzig richtig gute Gelegenheit der Gäste vereitelte unser Torwart R. Franke mit einer Glanzparade.
In der 22. Minute erhöhte Döring nach einem Solo auf 3:0. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon entschieden. Zu dominant trat unser Team auf.
In der 41. Minute spielte Walther einen guten Pass auf Kühnel, welcher dann ins lange Eck vollendete.
So ging es mit einer 4:0- Führung in die Kabinen.
Wie schon in der ersten Halbzeit ging es im Dauerregen in die zweiten 45 Minuten.
Lessau erhöhte zum 5:0 (55. Minute) nur 3 Minuten später war es Doberenz der nach einem langen Pass schneller war als sein Gegenspieler und zum 6:0 einschob.
Danach ließ es unser FSV etwas gemächlicher angehen. Zum Teil wurde auch der letzte Pass nun zu ungenau gespielt. Aber bei dem Spielstand sei es auch verziehen.
Altkirchen gab sich nie auf und kämpfte bis zum Schluss. Torgefahr kam bei den Gästen aber nicht auf.
Am Ende stand ein 6:0 Sieg zu buche womit sich unser FSV auf den 2. Tabellenplatz schob.

In dieser Woche geht es Samstag zum Tabellendritten nach Fockendorf.

Der FSV spielte mit:
R. Franke, Eckhardt, Walther (ab 78. Kahnt), Killemann, Kühnel, Döring, Neumann, Gengerke (ab 65. Heimer), Lessau, Heinke (ab 73. Werrmann), Doberenz

 

 

 

Spielbericht 1. Mannschaft

SV Motor Altenburg – FSV Lgl. Niederhain 2:1
Torschütze: Heinke

Jede Serie hat irgendwann mal ein Ende. So war es auch am vergangenen Samstag. Nach über einem Jahr ohne Niederlage hieß es am Ende gegen Motor Altenburg 2:1 für die Gastgeber.
Die erste Halbzeit verschlief unser Team fast komplett. Man fand nicht in das Spiel rein und zeigte ungewohnt viele Abspielfehler.
Altenburg dagegen war hellwach und setzte unsere Defensive immer wieder unter Druck.
Das 1:0 für Motor fiel nach einem abgewehrten Eckball, der Nachschuss des Motor- Spielers wurde von einem Spieler unserer Mannschaft noch unhaltbar abgefälscht. (10. Minute)
Doch bereits bis dahin hätten wir durchaus auch führen können. So wurde Stöbe sein Flachschuss zur Ecke gelenkt und auch ein Kopfball von Kühnel ging knapp drüber.
Dennoch waren die Gastgeber in Hälfte eins die bessere Mannschaft. Dem FSV fiel nach vorn recht wenig ein. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen.
Nach dem Wechsel steigerte sich unsere Mannschaft. Die Zweikämpfe wurden besser angenommen und es wurde auch zielstrebiger nach vorn gespielt. Dennoch musste man in der 59. Minute das 2:0 nach einem Elfmeter hinnehmen. Doch postwendend wurde Killemann im Motor- Strafraum gelegt und Heinke verwandelte zum Anschlusstreffer. (64. Minute) es blieb also noch genug Zeit um das Ergebnis zu korrigieren. Jedoch hatte man bis zum Ende noch 3 riesen Gelegenheiten zum Ausgleich, die jedoch allesamt vergeben wurden. In der Schlussphase wollte man es mit hohen Bällen in den Strafraum der Gastgeber probieren, jedoch auch das ohne Erfolg.
Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage des FSV.

Es ist aber mit Sicherheit kein Beinbruch mal ein Spiel zu verlieren. Die Mannschaft hat bis jetzt eine klasse Saison gespielt.
Jedoch wird das Team auch aus der Pleite seine Lehren ziehen.

Der FSV spielte mit:
Bauch, Eckhardt, Brenner, Heimer, Kühnel, Killemann (ab 79. Hummitzsch), M. P. Doberenz (ab 71. Gengerke), Stöbe, Götz, Werrmann (ab 46. Götz), Lessau und Heinke

 

 

 

Spielbericht 1. Mannschaft

SG TSV 1861 Pölzig – FSV Lgl. Niederhain 0:2
Torschützen: R. Döring und D. Heinke

In diesem Spiel ging es gegen den aktuell Tabellenvierten aus Pölzig.
Kein einfaches Spiel für unsere Mannschaft. Aber außer die ersten 10 Minuten, wo sich unser Team noch finden musste, bestimmte man eindrucksvoll das komplette Spiel.
Pölzig zu Beginn recht forsch, aber ohne Durchschlagskraft. Bereits in der 8. Minute das 1:0 für unser Team. Nach einem langen Freistoß von Lessau spielte ein Pölziger Spieler im Strafraum klar den Ball mit der Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Döring zur Führung.
Fortan nahm der FSV das Heft in die Hand und drängte auf weitere Tore.
Jedoch zunächst ohne Erfolg. Erst ein weiterer Elfmeter führte zum 2:0. Nachdem Döring nach tollem Solo im Strafraum gefoult wurde, baute Heinke die Führung aus.
Das war auch der Pausenstand.
Nach dem Wechsel ging es meist nur in eine Richtung, das Tor der Gastgeber. Gute Gelegenheiten durch Neumann, Heinke, Heimer und Götz blieben ungenutzt. Zum Teil scheiterte man am Aluminium oder auch am Pölziger Torhüter. Das Ergebnis hätte in der zweiten Halbzeit gut und gerne ausgebaut werden können.
Die Abwehr um Eckhardt, Brenner und Heimer stand sehr sicher und ließ nichts zu. Torhüter T. Bauch hatte einen recht ruhigen Nachmittag. Die einzig nennenswerte Chance besaßen die Hausherren in der Nachspielzeit, jedoch ging der Versuch deutlich über das Tor.
Am Ende blieb es beim ungefährdeten 2:0- Auswärtssieg für unseren FSV.

Diese Woche Samstag geht es nun um 15.00 Uhr zum SV Motor Altenburg.

Der FSV spielte mit:
Bauch, Eckhardt, Brenner, Heimer, Kühnel, Döring, Neumann (ab 88. Kahnt), M. P. Doberenz (ab 71. Walther), Lessau (ab 90. Brunner), Heinke (ab 83. Hummitzsch) und Götz

 

 

Spielbericht 1. Mannschaft

FSV Lgl. Niederhain – SV 1879 Ehrenhain II 1:1
Torschütze: R. Döring

Das Spitzenspiel der Kreisliga A hielt was es versprach. Ein sehr gutes Spiel beider Teams vor gut 250 Zuschauern was am Ende keinen Sieger fand.
Den besseren Start erwischte unser FSV. Immer wieder konnte man gekonnt mit schnellem Spiel Lücken in die Gästeabwehr reißen und kam so zu guten Gelegenheiten.
In der 10. Minute bekamen wir sogar einen 11- Meter zugesprochen, der aber nicht verwandelt werden konnte. In der 18. Minute dann doch die Führung. Nach einem Eckball von der rechten Seite kam der abgeblockte Ball vor die Füße von R. Döring, welcher per Direktabnahme den Ball im linken unteren Eck versenkte. Riesen Jubel bei den meisten Fans auf dem Sportplatz. Danach auch weitere gute Gelegenheiten für unser Team. So scheiterte D. Heinke per Distanzschuss am glänzend haltenden Gästekeeper. Ehrenhain hatte mehr Ballbesitz ohne jedoch richtige Torgefahr auszustrahlen.
Mit der knappen Führung ging es in die Kabine.
Nach dem Wechsel zunächst ein etwas anderes Bild. Die Gäste drängten sofort auf unser Tor und hatten deutlich mehr Spielanteile. Wir waren da zu weit von den Gegenspielern weg und kamen nicht in die Zweikämpfe. Nach einem Freistoß, der durch die Mauer ging, kam Ehrenhain in der 50. Minute zum Ausgleich. Ein sehr unglückliches Gegentor.
Bis zur 65. Minute drückte der SVE weiter und kam noch zu einem Lattenschuss. Danach jedoch rappelte sich unser FSV wieder auf und fortan waren wir wieder spielbestimmend.
Wiederum scheiterte Heinke aus 20 Metern am gut regierenden Ehrenhainer Torhüter. Die nächste Gelegenheit nach Vorarbeit von Stöbe fand auch nicht den Weg ins Tor.
Bis zum Ende blieb es spannend, jedoch ohne weitere Tore.
Ein würdiges Topspiel hatte am Ende keinen Sieger. Trotzdem können beide Teams mit dem Punkt recht gut leben.
Ein größeres Dankeschön geht an die über 250 Zuschauer, die einen perfekten Rahmen dafür gaben.

Der FSV spielte mit:
R. Franke, Eckhardt (ab 62. Stöbe), Brenner, Heimer, Kühnel, Döring, Neumann (ab 81. Walther), Killemann, Lessau, Götz und Heinke

 

Spielbericht 1. Mannschaft

FSV Lgl. Niederhain – SV BW Zechau Kriebitzsch 3:0
Torschützen: Heinke (2) und Götz

Im 4. Punktspiel der 4. Sieg. Das ist das Resümee aus dem Heimspiel gegen Zechau Kriebitzsch.
Der FSV wollte seine weiße Weste bewahren und auch in diesem Spiel als Sieger vom Platz gehen. So startete man auch in das Spiel. Dominant und mit viel Ballbesitz ging es nur in eine Richtung, die des Zechauer Tores. Aber auch in diesem Spiel zeigte sich wieder das Manko der vergangenen Wochen. Der letzte Pass bzw. die Abgeklärtheit vorm Tor ließen zu wünschen übrig. Nach 22. Minuten war es dann endlich Heinke vorbehalten nach guter Vorarbeit von Kühnel aus kurzer Distanz zum 1:0 einzuschieben.
Immer wieder ließ man Ball und Gegner gut laufen, doch so richtig in Abschlusssituationen kam man zu wenig.
Mit der knappen Führung ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel steckte man sich das Ziel die Führung auszubauen um noch mehr Sicherheit in das Spiel zu bringen.
Jedoch war man speziell in den ersten 20 Minuten nach der Halbzeit zu passiv und spielte viel zu viele einfache Fehlpässe. Die Gäste witterten nun ihre Chance und wurden mutiger. Zwar wurden sie nie richtig gefährlich, aber trotzdem spürte man die Verunsicherung bei unserem Team. Zudem ließ man auch noch gute Gelegenheiten zur Vorentscheidung liegen. (Stöbe, Killemann)
In der 75. Minute dann die Erlösung für unseren FSV. Nach guter Vorarbeit von Stöbe stand Heinke Zentrum goldrichtig und vollendete zum 2:0. In der 80. Minute gleich noch das 3:0 hinterher. Nach einem verunglückten Pass der Zechauer Hintermannschaft schob Götz locker ein.
So blieb es auch bis zum Schluss.
Ein Dank gilt auch den ca. 100 Zuschauern, die uns bei besten Fussballwetter besucht haben.

Diese Woche Sonntag geht es zum SV Eintracht Ponitz bevor es nächste Woche gleich 2 Heimspiele gibt.
Zu Gast am Donnerstag wird der SV Zehma sein, bevor es am Sonntag, den 06.10.19 zum Derby gegen den SV Ehrenhain II geht.

Der FSV spielte mit:
Bauch, Eckhardt, Brenner (ab 80. Kahnt), Heimer, Kühnel, Killemann, Neumann, Stöbe (ab 75. Hummitzsch), Lessau, Heinke und Gengerke (ab 62. Götz)

 

 

Spielbericht 1. Mannschaft

ASV Wintersdorf – FSV Lgl. Niederhain 0:3
Torschützen: Kühnel, Heinke und Neumann

Auch im 3. Spiel der neuen Saison konnte ein Sieg errungen werden. Auch wenn die Tore in dem Spiel erst recht spät fielen. Unsere Mannschaft bestimmte die komplette erste Hälfte und erarbeite sich etliche gute Gelegenheiten. Jedoch zeigte sich speziell im ersten Durchgang das Manko an diesem Tag, die Chancenverwertung.
So scheiterten Gengerke, Kühnel, Heinke und Stöbe in aussichtsreichen Positionen. Hier hätte der FSV schon führen müssen. In diesen Situationen muss man in Zukunft abgeklärter werden. Von Wintersdorf kamen meist nur lange Bälle nach vorn, was sichere Beute unserer Defensivleute waren.
Zur Pause blieb es dann torlos.
Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Der FSV rannte an, vergab aber weiter beste Chancen. Erst in der 72. Minute endlich die Erlösung. Nach einem Freistoß von Stöbe ließ der gute Wintersdorfer Schlussmann den Ball nach vorn prallen und Kühnel konnte im Nachsetzen zum 1:0 einschieben.
In der 79. Minute das 2:0. Ein abgewehrter Ball kam zu Heinke, welcher den Ball aus ca. 20 Metern volley im Tor versenkte.
Nur 4 Minuten später das 3:0. Nach einer schönen Einzelleistung erhöhte Neumann ins lange Eck.
So blieb es auch bis zum Schluss.
Eine souveräne Vorstellung der Mannschaft, welche aber konsequenter im Anschluss sein muss.
Besonders lobenswert die starke Leistung des jungen Leon Heimer im Team!

Nächsten Sonntag geht es zu Hause um 15.00 Uhr gegen Zechau Kriebitzsch.

Der FSV spielte mit:
Bauch, Eckhardt, Heimer, Götz, Kühnel, Döring, Neumann, Stöbe (ab 84. Barth), Lessau, Gengerke (ab 58. Hummitzsch) und Heinke

 

 

Spielbericht 1. Mannschaft

FSV Lgl. Niederhain – FC Altenburg II 8:0
Torschützen: Lessau (3), Heinke (2), Gengerke, Kühnel und